Risikovorsorge und Kapitalaufbau

Vorsorgeplanung  unterteilt man in zwei Bereiche: Risikovorsorge und Kapitalaufbau.

Zur Risikovorsorge lässt sich der komplette Versicherungsbereich zählen, der nicht dem Kapitalaufbau dient.   Mit Versicherungen stattet man sich am Besten nach ihrer Wichtigkeit aus. Existenzielle Risiken zuerst, alles andere danach und unwichtiges am Besten gar nicht.

So spielen die Berufsunfähigkeitsversicherung ebenso wie die Krankenversicherung und die Haftpflichtversicherung eine wichtige Rolle. Andere Arten wie Hausratversicherung und die Unfallversicherung kommen danach.

Da jeder Mensch einen andren Bedarf hat, starten wir mit einem Informationsgespräch, in welchem die Arbeitsweise abgestimmt und grundsätzliche Fragen geklärt werden können.

Im Anschluss wird nach einer entsprechenden Erhebung der Ist-Zustand unserer Klienten ermittelt und ihre Vorstellungen von dem, was zukünftig geschehen soll.

Die anschließend folgende Auswertung dieser Informationen und die Erstellung eines darauf basierenden individuellen Konzepts stehen im Mittelpunkt unserer Aufklärungsbemühungen. Logische Folgen sind dann Umsetzung dieses Konzeptes, gefolgt von einer langfristigen Betreuung unserer Kunden.